zur Bereichsnavigation | zum Text | zur globalen Navigation
 
 
     
  blue rhythm backissues
39 40 41 42 43
 
 
contents
feature
abonnieren
backissues

Jazz thing 75

nummer 37. sommer 2008
index 37 amparanoïa
abo backissues
 
Al Green
Rabih Abou-Khalil
Os Ipanemas

Al Green. Love & Craziness
Eines der Highlights des diesjährigen New Orleans Jazz & Heritage Festivals war ganz überdeutlich Al Green. Der Soul-Superstar versäumte es während seiner Show nicht, die bevorstehende Veröffentlichung seiner CD „Lay It Down“ zu erwähnen. Aber leider spielte er keines der neuen Stücke, obwohl diese zu seiner Show gepasst hätten. Die konzentrierte sich überwiegend auf seine größten Hits aus den 70ern und auf die Verbreitung seiner Botschaft von „Love And Happiness“. Doch zuvor hatte er Michael Tschernek schon alles über sein neues Werk erzählt.
 

Rabih Abou-Khalil. Liebe, Wehmut, Tod, Oud
Über sein neues Album sagt Rabih Abou-Khalil: „Glaub mir, das ist das Ausgeflippteste, was ich bis jetzt gemacht habe. Portugiesische Gedichte vertonen! Aber das ist auch das Schöne, wenn man jenseits der Stile arbeitet. Alles ist möglich!” Dann kommt er ins Schwärmen, über Ricardo, den Sänger, seine musikpolyglotte Band, die Fado-Häuser und die Dichter. Über die größte Herausforderung seit dem Album „Yarah”.
 

Os Ipanemas. Der Samba der Götter
2008 ist als Jahr der Bossa Nova ausgerufen worden – vor 50 Jahren wurde der elegante Rhythmus in Rio geprägt. Bislang scheint jedoch kein Hahn nach dem Jubiläum zu krähen, schon gar nicht in Brasilien. Popstars von Maria Rita bis Marisa Monte zelebrieren derzeit viel lieber den Samba – und auch die Herren Wilson das Neves und Neco alias Os Ipanemas frönen auf ihrer vierten, magischen Platte seit dem Comeback lieber einem afrogeschwängerten Samba-Ton.

Umalali. Der Soul der schwarzen Kariben

Doug Wimbish. Filmvorführung

Amparanoïa. Sag zum Abschied laut „Adiós“

Marcia Ball. Life in Austin, Soul in New Orleans

Worldmusic-Sommer 2008. Das Ohr am globalen Sound

Ersi Arvizu. Just Another Girl from East L.A.

Sa Dingding. Musik heißt Freiheit

Die Plattensammlung von... Ramesh Shotham

Patrice. Re-Vision

T Bone Burnett. Reaktion auf die Eagles

Bedouin Jerry Can Band . Firewater . Zdob-Si-Zdub . Trio Bravo + . Minyeshu . G. Rag . Rupa . Nigeria revisited . Hubert von Goisern . Neco Novellas . Mono & Nikitaman . Panteón Rococó . + Standards: The Real Rock . Juke . Rollin' . Global Dancehall

 
blue rhythm contents 37