zur Bereichsnavigation | zum Text | zur globalen Navigation
 
 
     
  blue rhythm homepage
39 40 41 42 43
 
 
contents
feature
abonnieren
backissues

Jazz thing 73
Nummer 73
April/Mai 2008

contents feature

nummer 36 • frühjahr 2008
Bajofondo • Zap Mama • Blind Boys Of Alabama • Toumani Diabaté • Think Of One • BB & The Blues Shacks • Dulce Pontes • Pascal Comelade • Egschiglen • k. d. lang • Huongh Tangh • Willy DeVille • Steve Reid • DJ Dolores • Hadouk Trio • Yasmin Levy u.a.

Willy DeVille. Amerikanische Romantik
Ob als großmäuliger Vorstadtlude, Mafioso, Latin-Lover, Südstaaten-Plantagenbesitzer, edler Indianer, Voodoopriester oder, wie jetzt im Booklet seiner neuen CD „Pistola“ (Eagle/edel), im piratenähnlichen Outfit — Willy DeVille hat schon viele Kostüme ausprobiert. Immer standen die Outfits ihm ausgesprochen gut und zeugten von seinem ausgesprochenem Hang zur Romantik. Der Blues-Shouter war schon immer einer, an dem sich die Geister schieden. Entweder ignoriert man DeVille, wie die meisten seiner Landsleute, oder man liebt Willy, wie es seit 20 Jahren in Europa der Fall ist. Hier werden auch die neuen Songs gefallen, wie so oft eine geniale Mischung aus amerikanischem Roots-Rock und großartigem Kitsch.

 
blue rhythm nummer 36